Häufig gestellte Fragen

Die Erhebung von Entgelten für die städtischen Kindertagesstätten richtet sich nach der Ordnung der Stadt Osnabrück vom 19. März 2002 in der jeweils geltenden Fassung. Die freien Träger haben sich diesen Regularien angeschlossen.

 

Hier folgt eine Übersicht über häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Entgelterhebung und die dazu entsprechenden Antworten:

 

 

a) Wann beginnt das Kindergartenjahr und ab wann muss der Beitrag gezahlt werden?

Das Kindergartenjahr beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des Folgejahres. Die Entgelte sind somit für diesen Zeitraum zu entrichten. Dies ist unabhängig von den Schließzeiten der Einrichtungen.

 

 

b) Im August geht mein Kind noch gar nicht in die Kindertagesstätte, weil diese wegen der Ferien geschlossen ist oder wir selbst Urlaub machen. Kann ich dann erst ab September zahlen?

Nein, das ist nicht möglich. Das Entgelt ist so kalkuliert, dass ein Jahresbeitrag ermittelt und gleichmäßig auf zwölf Monate verteilt wurde. Bei Fehlzeiten, aus welchen Gründen auch immer, besteht kein Anspruch auf Erstattung.

 

 

c) Muss das Entgelt noch für den kompletten Juli entrichtet werden, auch wenn mein Kind ab Sommer in die Schule wechselt und wir im Juli bereits im Urlaub sind?

Ja, es gilt auch hier der Grundsatz, dass für das komplette Kindergartenjahr gezahlt werden muss, unabhängig von persönlichen Abwesenheitszeiten.

 

 

d) Mein Kind kommt im Sommer in die Schule, möchte aber gerne noch in den ersten Augusttagen weiterhin den Kindergarten besuchen.

Dies ist nicht möglich, da der Vertrag und damit auch sämtliche Leistungen zum 31. Juli des Jahres enden.

 

 

e) Mein Kind befindet sich in der ersten Zeit der Eingewöhnungsphase nur stundenweise in der Kindertagesstätte, zunächst auch noch in meiner Begleitung. Fällt auch für diese Tage das Entgelt an?

Ja, das Entgelt wird ab Beginn des Kindergartenjahres zum 1. August erhoben, unabhängig von der Dauer der Eingewöhnungsphase. Ab diesem Tag belegt das Kind den Platz.

 

 

f) Bekomme ich das Verpflegungsgeld erstattet, wenn mein Kind krank ist oder wir Urlaub machen?

Das ist grundsätzlich nicht möglich, da auch bei Abwesenheitszeiten die Essenskapazitäten (Köche, Hauswirtschaftskräfte etc.) für alle Kinder vorgehalten werden müssen. Ausnahmen gibt es bei einigen Einrichtungen, bei denen das Essen angeliefert wird.

 

  

g) Muss ich für mehrere Kinder gleichzeitig ein Entgelt entrichten?

In Osnabrück gilt der Grundsatz, dass nur für ein Kind einer Familie ein Kostenbeitrag zu entrichten ist. Dabei handelt es sich in der Regel um das jüngste Kind der Familie. Dies gilt für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen und bei Tagesmüttern und -vätern, allerdings nicht bei sonstigen Schulkindbetreuungen und Ferienangeboten für Kindergarten- oder Grundschulkinder.

 

 

h) Die Kindertagesstätte hat einige Wochen im Jahr geschlossen. Welche Möglichkeiten habe ich dann, mein Kind betreuen zu lassen, wenn ich selbst keinen Urlaub habe?

Die Kindertagesstätten haben pro Jahr an 20 bis 30 Tagen geschlossen. Diese Tage verteilen sich bei den meisten Einrichtungen auf einen dreiwöchigen Zeitraum in den Sommerferien sowie auf einige Tage rund um Weihnachten und Ostern. Während der Zeit der Sommerferien stehen den Kindergartenkindern ab drei Jahren Angebote der Ferienkindergärten zur Verfügung. Für Grundschulkinder gibt es viele Angebote der verlässlichen Betreuung.

 

 

i) Finanziere ich mit meinem Entgelt eigentlich den vollen Kindergartenplatz meines Kindes selbst?

Die Finanzierung eines Kindergartenplatzes setzt sich zusammen aus Mitteln des Einrichtungsträgers, der Stadt, des Landes sowie den Elternbeiträgen. Letztere machen nur etwa zehn Prozent der Gesamtfinanzierung aus.

 

 

j) Wie sieht es mit den Kündigungsfristen aus?

Im laufenden Kindergartenjahr können die Personensorgeberechtigten den Betreuungsvertrag ohne Angabe von Gründen bis zum 15. eines Monats zum Monatsende des Folgemonats kündigen. Bei Nichteinhaltung der Frist wird die Abmeldung erst zum nächstmöglichen Termin wirksam. Eine Kündigung in der Zeit vom 1. April bis zum 31. Juli ist nicht möglich. Die Kündigung bedarf der Schriftform.