Kosten der Tagesbetreuung

Bei den Kostenbeiträgen für die Betreuung in der Kindertagespflege und in den Kindertagesstätten gilt folgende Geschwisterregelung: Besuchen gleichzeitig mehrere Kinder einer Familie eine Kindertagesstätte oder werden in der Kindertagespflege betreut, so ist nur für das jüngste Kind der Kostenbeitrag zu zahlen. Besteht jedoch für dieses Kind eine Beitragsbefreiung nach anderen Rechtsvorschriften, zum Beispiel durch das niedersachsenweite beitragsfreie letzte Kindergartenjahr, ist der Kostenbeitrag für das nächstältere Kind zu entrichten.



Sollten Sie nicht in der Lage sein, den Kostenbeitrag zu leisten, können Sie einen Antrag auf Übernahme bzw. auf Erlass des Kostenbeitrages stellen. Das Serviceteam Kinder und Jugend hat die Informationen in einer Übersicht zusammengefasst, die Sie hier gleich herunterladen können.







Empfänger von einkommensabhängigen Sozialleistungen - beispielweise Arbeitslosengeld II, Wohngeld, Kinder-zuschlag etc. - können für die Mittagsverpflegung ihrer Kinder in der Krippe oder im Kindergarten einen entsprechenden Antrag aus dem so genannten Bildungs- und Teilhabepaket stellen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.



Darüber hinaus gibt es für die unterschiedlichen Betreuungsformen folgende Einzelregelungen: